banner-HLandschaft-e
  • Kell am See

    Kell am See - Ferienwohnung Andres

  • Woppenroth

    Woppenroth - Ferienwohnung Woppenroth

  • Edelsteinmuseum

    Idar-Oberstein - Edelsteinmuseum

  • Horbruch

    Horbruch - Historische Schlossmühle

  • Dommershausen

    Dommershausen - Ferienwohnung Barden

  • Keltensiedlung Bundenbach

    Bundenbach - Keltensiedlung Altburg

  • Burg Baldenau

    Morbach - Burg Baldenau

  • Geierlay

    Mörsdorf - Geierlay-Hängebrücke

Ausoniusstraße

Ausonius-dill-bDie Ausoniusstraße (Via Ausonia) war eine römische Straße, die von Trier über den Hunsrück nach Bingen am Rhein führte. Heute ist dies ein Wanderweg. Der Weg wurde im Mittelalter nach dem römischen Dichter und Staatsbeamten Decimus Magnus Ausonius benannt, der zwischen 365 und 368 die Gegend bereiste und beschrieb. Der ursprüngliche Name, der schon bei Tacitus erwähnten Strecke, ist unbekannt. Der meist gerade Weg wurde von römischen Siedlungen und Meilensteinen gesäumt, war selbst befestigt und sogar zweispurig ausgebaut.

Der Ausoniusweg ist ca. 118 km lang und führt als Wanderweg meist über Feldwege im Hunsrück. Er verband das Mittelrheintal (Bingen) mit Trier.

In den Anfangsversen seiner berühmten »Mosella« beschrieb der römische Dichter Decimus Magnus Ausonius im Jahr 371 n. Chr. eine Reise quer durch den Hunsrück. Von »Vingum« (Bingen) aus war er in einer »reda« (Kutsche) über »Dumnissus« (Kirchberg) und »Noviomagus« (Neumagen) nach »Augusta Treverorum« (Trier) gefahren.

Die antike Wegstrecke zwischen Rhein und Mosel ist noch im Gelände erhalten und auf ganzer Länge (107 km) als ausoniusstrasse»Ausonius-Wanderweg« beschildert. Sie durchquert den Binger Wald und die Ausläufer des Großen Soons, zieht die Simmerner Mulde und den Idarwald entlang in den großen Morbacher Forst. Dort gabelt sie sich und führt zur einen Seite direkt hinab ins Moseltal bei Piesport, während der andere Straßenzweig übers Gehügel und durch die Täler von Dhron und Ruwer bis Trier verläuft. Beiderseits der Ausoniusstraße reihen sich frühgeschichtliche Ruinenstätten, Grabhügel und Monumente. Museen mit keltischen und römischen Funden sowie der Archäologiepark Belginum vertiefen das Erlebnis. Ausführlich beschrieben werden auch zwei prähistorische Kultheiligtümer und die mittelalterliche Nutzung der Ausoniusstraße als Teil des großen Pilgerwegs nach Santiago de Compostela.


Tourist-Information Rheinböllen
Rathaus
55494 Rheinböllen
Tel. 06764 39 51

www.rheinboellen.de/ausoniusweg





Rheinreise-button-a

 

wikimedia foerdermitglied1