banner-HLandschaft-e

gonzerath3-c.jpg

Gonzerath

Gemeinde Morbach, Landkreis Bernkastel-Wittlich
ca. 1.200 Einwohner, PLZ 54497
Gastgeber in Gonzerath 



Gonzerath liegt nördlich der Hunsrückhöhenstraße zwischen dem Hauptort Morbach und Bernkastel-Kues.
Mit den Wohnplätzen Gonzerather-Hinterbach und Longkamperhinterbach ist es der zweitgrößte Ort im Gemeindebezirk der Gemeinde Morbach

Gonzerath, das 1290 erstmals urkundlich erwähnt wurde, hatte 1787 erst 215 Einwohner. Eine Kapelle von Guntzerod ist in einer Verordnung des Trierer Erzbischofs Cuno von Falkenstein im Jahre 1374 erwähnt. Im 30-jährigen Krieg erlitt die Kapelle schwere Schäden. 1716 wurde diese Kapelle neu erbaut und 1880 musste sie dem Neubau der heutigen Kirche weichen. 1836 wurde Gonzerath zur Pfarrei erhoben. Vorher war es Filiale der Pfarrei Bischofsdhron.

In Gonzerath beherrschen noch ein paar Ältere das Rotwelsch, auch Jenisch genannt. Früher war es die Sprache der Viehhändler, der Kesselflicker und Besenbinder. Und »Besenbinner« (Besenbinder) war auch der Spitzname der Gonzerather, denn während langer Zeit war das Dorf ein Zentrum der Korbflechterei, einem Gewerbe, das hauptsächlich von Jenischen ausgeübt wurde, welche im Winter die Körbe herstellten, die sie im Sommer auf Handelsreisen selber verkauften. Noch heute ist der Begriff der »Besenbinner« weit und breit bekannt – und die Gonzerather gehen mittlerweile freilich entspannt und selbstironisch mit ihrem einst ungebliebten Spitznamen um.

Gonzerath im Internet


Tourist-Information Morbach
Bahnhofstr. 19
54497 Morbach
Tel.: 0 65 33 - 71 117
Fax: 0 65 33 - 71 177
E-Mail: touristinfo@morbach.de
www.morbach.de


Gonzerath in Google Maps



Gastgeber in Gonzerath:


Gasthäuser/Pensionen:
Gasthaus Zur Post
Hauptstraße 32
54497 Gonzerath/Morbach
Gasthaus "Zur Linde"
Hauptstraße 30
54497 Gonzerath/Morbach
   
Alte Schule
Zum Kendele 1
54497 Gonzerath/Morbach
 



Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Schneider
Hafergasse 11
54497 Gonzerath/Morbach
Ferienwohnung "Katja"
Hauptstraße 32
54497 Gonzerath/Morbach
   



Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1