banner-HLandschaft-e

kastel-e.jpg

Kastel

  Gemeinde Nonnweiler, Saarland
ca. 1.350 Einwohner, PLZ 66620



Kastel ist ein Ortsteil der Gemeinde Nonnweiler. Es liegt südlich von Nonnweiler an der Prims.
Auch wenn der Name Kastel auf das lateinische Wort Castellum (was so viel wie Burg oder Schloss bedeutet) zurück geht, eine Burg gab es in der rund 900-jährigen Geschichte des Hochwalddorfes nie.

Kastel hieß 1186 »Castellum«, 1235 »Castres« und 1726 »Castel«. Im 13. Jahrhundert gehörte Kastel dem Kloster Tholey an. Vogtherr war der Graf von Blieskastel, der seine Vogteirechte dem Grafen von Veldenz zu Lehen gegeben hatte. Die Vogteirechte gingen später an den Herzog von Lothringen über, der auch Landesherr wurde. Das Dorf gehörte lange Zeit zum Herzogtum Lothringen und zum Amt Schaumburg. Es bildete eine Mairie, zu der auch Kostenbach und Buweiler-Rathen gehörten. Nachdem das übrige Amt Schaumburg 1787 an Pfalz-Zweibrücken abgetreten worden war, wurde die Mairie Kastel Ende 1788 mit dem Amtsbezirk Bouzonville vereinigt und bildete eine von deutschem Gebiet umgebene Exklave.

Das Wahrzeichen des Dorfes ist die Pfarrkirche, die eine kunsthistorische Bedeutung hat. Die unteren zwölf Meter des Turmes der heutigen Kirche sind Reste vom ersten Kirchenbau. 1777 wurde das jetzige Gotteshaus an den alten Turm angebaut. Die spätbarocke Madonnenplastik im Innern stellt Maria als die »Unbefleckt Empfangene« dar. Sie steht hoch aufgerichtet auf der Weltkugel. Die Anfertigung der Madonna ist nach intensiver Forschung der Mitte des 18. Jahrhunderts zuzurechnen. Stilistisch soll sie zu den Arbeiten des Trierer Bildhauers Ferdinand Tietz gehören.

Die Parkanlage "Mäusekeller" lädt zum Spazieren an der Prims ein.

Kastel im Internet


Kur- und Verkehrsamt Nonnweiler
Trierer Str. 5
66620 Nonnweiler
Tel.: 0 68 73 - 66 00
Fax: 0 68 73 - 64 17 1
E-Mail: tourist@nonnweiler.de
www.nonnweiler.de

Kastel in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1