banner-HLandschaft-e

altenbamberg-e.jpg

Altenbamberg

Verbandsgemeinde Bad Münster am Stein, Kreis Bad Kreuznach
ca. 800 Einwohner, 753 ha, davon 457 ha Wald, PLZ 55585



Der Erholungsort Altenbamberg liegt im Alsenztal am Rande des nordpfälzer Berglandes 130 m über dem Meeresspiegel. Im Norden befindet sich Bad Münster am Stein-Ebernburg und südlich liegt Hochstätten. Altenbamberg liegt im Weinbaugebiet Nahe. Es gibt noch einige hauptberufliche Winzer.
Ein Wanderwegenetz mit Grillplatz und Schutzhütte in waldreicher Umgebung lädt zum Verweilen ein. Im Ort gibt es ein Wehr über das die Alsenz springt. Von dort hat man einen wunderbaren Blick zum Burgberg, der schon von vielen Künstlern gemalt wurde.

Im Raum Altenbamberg gibt es steinzeitliche Funde und Spuren bronzezeitlicher Wohnstätten. 1903 wurden in der Nähe des Schäferplackens in der Gemarkung Altenbamberg »Hünengräber« (Hügelgräber) ausgegraben. Dabei wurden Grabfunde aus der Eisenzeit (750-15 v.Chr.) geborgen.
Die Altenbaumburg wurde erstmals 1129 erwähnt. Sie war Sitz der Linie der Raugrafen, Nachkommen der Emischonen, die seit 960 Grafen im Nahegau waren. Aufgrund der französischen Verwaltungsreform kam Altenbamberg im Jahre 1798 zum Departement Donnersberg, bis es 1816 an Bayern fiel. Ausflugsziele sind die Altebaumburg, der Treuenfels, Schäferplacken und Rödelstein. Sehenswert ist auch die kleine katholische Kirche von 1783 mit einer von Pilastern gegliederten Giebelwand unter einem Dachreiter. Zum jährlichen Burgfest kommen zahlreiche Besucher aus nah und fern, um in einer besonderen Atmosphäre zu feiern und den Altenbamberger Wein zu genießen.

Ergänzender Text

Altenbamberg


Tourist-Information
Verkehrsverein Rheingrafenstein e.V.
Berliner Straße 60
55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Tel.: 0 67 08 - 64 17 80
Fax: 0 67 08 - 6 41 78 99
Email:verkehrsverein@bad-muenster-am-stein.de
www.vg-bme.de


Altenbamberg in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1