banner-HLandschaft-e

rohrbach2-c.jpg

Rohrbach

Verbandsgemeinde Baumholder, Landkreis Birkenfeld
ca. 230 Einwohner, 246 ha, davon 95 ha Wald, PLZ 55776
Gastgeber in Rohrbach



Der Ort liegt am gleichnamigen Rohrbach südlich der Nahe am Fuß des 548,5 Meter hohen Wüschbergs. Im Westen befindet sich Rückweiler, im Norden Berglangenbach, im Osten Fohren-Linden und Berschweiler bei Baumholder und südlich liegt das bereits zum Saarland gehörende Freisen.

Rohrbach war schon in römischer Zeit besiedelt, dass beweisen Funde von römischen Gold und Silbermünzen sowie Graburnen.
Unter fränkischer Herrschaft gehörte Rohrbach zum Moselgau. Zur Rohrbacher "Pflege" gehörten während der Karolinger und Salier Zeit die Dörfer Rohrbach, Rückweiler und Leitzweiler. Im Jahr 1235 war Rohrbach der Grafschaft Veldenz zugehörig. Als das Mannesgeschlecht derer von Veldenz 1444 ausstarb, kam der Besitz durch Heirat an Pfalz-Zweibrücken. Während dieser Zeit gehörte Rohrbach zum Amt Nohfelden, Oberamt Lichtenberg. In den Jahren 1580/81 wurde im Michaels-Bergwerk nach Silber geschürft. 1675 nach dem Dreißigjährigen Krieg gab es nur noch zwei Familien in Rohrbach. 1790 wurden 24 Haushaltungen gezählt. Von 1789 bis 1815 gehörte Rohrbach zur Mairie Berschweiler im Kanton Baumholder.

Im Ort gibt es einen Jugendraum, einen Spielplatz und einen Wasserbarfußpfad. Außerdem gibt es noch ein Dorfgemeinschaftshaus und zahlreiche Vereine in denen viele Rohrbacher aktiv sind. Einmal im Jahr werden Kirmes, Dorffest und der Weihnachtstreff gefeiert.

www.rohrbach-nahe.de


VG Baumholder
Am Weiherdamm 1
55774 Baumholder
Tel.: 0 67 83 - 81 16
Fax: 0 67 83 - 81 60

www.baumholder.de


Rohrbach in Google Maps



Gastgeber in Rohrbach:

Pensionen:

Gasthaus Tannenhof
Zum Tannenhof
55776 Rohrbach

 

 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1