banner-HLandschaft-e

kommen-e.jpg

Kommen

Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, Landkreis Bernkastel-Wittlich
ca. 290 Einwohner, 282 ha, davon 104 ha Wald, PLZ 54472
Gastgeber in Kommen



Kommen liegt am Rande des Hunsrücks zur Mosel hin. Ungefähr 9 km nördlich liegt die Weinstadt Bernkastel-Kues. Vom Ortsrand Kommen kann man über das Moseltal bis zur Eifel sehen.

Die Siedlung Kommen entstand in römischer Zeit. Der Ortsname leitet sich von dem lateinischen commodus=bequem ab. Im Mittelalter wurde daraus "Kummen". Im Jahre 922 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Er hieß damals "villa Cuminu". Bis 1802 bildete Kommen mit Longkamp eine Gemeinde.

Der Schutzpatron des Ortes ist der hl. Valentin. Die Dorfkapelle wurde um 1730 erbaut.

Die alte Schule von Kommen wird heute als Gemeindesaal genutzt.

Kommen im Internet

Tourist-Information
Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues
Gestade 6
54470 Bernkastel-Kues
Tel.: 06531/50019-0
Fax: 06531/50019-19
E-Mail: info@bernkastel.de
www.bernkastel.de


Kommen in Google Maps



Gastgeber in Kommen:

Pensionen:
Gästehaus Sonnenschein
Hauptstraße 43
54472 Kommen

 

Ferienhäuser:
Ferienhaus Am Weinberg
Im Treffgen 63
54472 Kommen
 
Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Stablo
Hauptstraße 22
54472 Kommen
 
Landhaus Nobel-Hobel
Hauptstraße 30
54472 Kommen

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1