banner-HLandschaft-e

bickenbach1-d.jpg

Bickenbach

Verbandsgemeinde Emmelshausen, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 345 Einwohner, 626 ha, davon 331 ha Wald
, PLZ 56291



Bickenbach liegt im Vorderhunsrück zwischen der Hunsrückhöhenstraße und dem Baybachtal auf einer Höhe von 400 m über NN. Bis nach Emmelshausen sind es 6 km.

Der erste schriftliche Nachweis über Bickenbach stammt aus dem Jahr 1147. Damals zählte der Ort ein Dutzend Menschen. Zu dieser Zeit kam Bernhard von Clairvaux (1090-1153), ein berühmter Kirchenlehrer und gewaltiger Prediger, nach Bickenheim. Er  hatte im Dom von Speyer eine Kreuzzugspredigt gehalten und übernachtete bei Cunradus von Bickenbach. Dieser war Ministerial in der damaligen Reichsstadt Boppard. Mehrere Wunderheilungen die Bernhard von Clairvaux in Bickenbach getan haben soll sind überliefert. Die Taxa generalis zählt um 1330 Bickenbach als Pfarrei im alten Landkapitel Boppard auf. Die Pfarrkirche war im Jahre 1657 noch in gutem baulichen Zustand. Von 1666-1709 gehörten die Gemeinden Norath und Lingerhahn zur Pfarrei. 1768 wurde die Kirche als sehr baufällig bezeichnet und 1771/1772 als barocker Saalbau neu errichtet. Der alte Turm blieb damals stehen, wurde aber 1855 abgetragen und durch einen neuen ersetzt. 1869 bekam die hl. Stephanus Kirche eine Stummorgel.

Im Namen des Ortes kommt die Silbe bicke vor, die mit Bach übersetzt werden kann. Im Laufe der Zeit scheint die Bedeutung »bicke« unklar geworden zu sein, so dass man zur Klarheit die Silbe »Bach« anfügte und so der heutige Name entstanden ist.

Pfarrfest wird am ersten Augustwochenende gefeiert und Kirmes am 26. Dezember.

www.bickenbach-hunsrueck.de


Tourist-Info im Zentrum am Park

Rhein-Mosel-Str. 45
56281 Emmelshausen
Tel.: 0 67 47 - 93 22 0
Fax: 0 67 47 - 93 22 22
E-Mail: info@das-zap.de

www.rhein-mosel-dreieck.de



Bickenbach in Google Maps

 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1