banner-HLandschaft-e

doerth1-e.jpg

Dörth

Verbandsgemeinde Emmelshausen, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 523 Einwohner, 516 ha, davon 282 ha Wald
, PLZ 56281



Dörth liegt im vorderen Hunsrück auf den Höhen zwischen Rhein und Mosel an der A 61.

Die erste namentliche Erwähnung war 1334 als Denrod. 1375 wurde es zum ersten Mal urkundlich in einem Schriftstück zwischen dem Propst des Stiftes St.Martin zu Worms und seinem Kapitel erwähnt. Im Mittelalter gehörte Dörth zum Gallscheider Gericht und damit zu Kurtrier. Zu Beginn des 30 jährigen Krieges zählte Dörth nicht mehr als fünf Feuerstellen. Es gehörte zum Halsenbacher Kirchspiel. Im 18. Jh. wurde in Dörth eine Kapelle und eine Schule gebaut.

Besonders sehenswert in Dörth ist die 1925/26 erbaute Pfarrkirche, die den Heiligen, Philippus und Jakobus geweiht ist und das 1961 errichtete Ehrenmal, welches zum Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege gebaut worden ist.

Unmittelbar an der Autobahnausfahrt Emmelshausen liegt das ca. 30 ha große Industriegebiet Dörth mit etwa 80 Betrieben und rund 1000 Arbeitsplätzen.

www.doerth.de

Tourist-Info im Zentrum am Park
Rhein-Mosel-Str. 45
56281 Emmelshausen
Tel.: 0 67 47 - 93 22 0
Fax: 0 67 47 - 93 22 22
E-Mail: info@das-zap.de
www.rhein-mosel-dreieck.de


Dörth in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1