banner-HLandschaft-e

Mermuth

Mermuth

Verbandsgemeinde Emmelshausen, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 268 Einwohner, 490 ha, davon 258 ha Wald, PLZ 56283


Mermuth liegt nordwestlich von Emmelshausen in einer Höhe von 340 m über NN.

Mermuth ist eine der ältesten Siedlungen im Hunsrück. Der Name scheint keltischen Ursprungs zu sein. Er besteht aus Merre/Wasser und Memut/Loch. Mehrere Funde bestätigen die frühe Besiedlung. Der kurtrierische Ort wurde 1794 durch Besetzung des linken Rheinufers durch französische Revolutionstruppen französisch. Auf dem Wiener Kongress 1814 wurde der Ort dem Königreich Preußen zugeordnet. 1933 hatte Mermuth 231 Einwohner, 1939 waren es noch 200. Seit 1947 ist der Ort Teil des damals neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Mittelpunkt des Dorfes ist die rund 260 Jahre alte Marienkapelle.
In Mermuth gibt es ein Intarsienmuseum.

Es bieten sich viele Wandermöglichkeiten in die nahegelegenen Täler von Ehr- und Baybach. 2 km entfernt thront über der Ehrbachklamm die über 500 Jahre alte Rauschenburgruine. Sie wurde 1332 als Trutzburg von Erzbischof Balduin von Trier gegen die Ehrenburg, Burg Waldeck und Schloß Schöneck erbaut.


Mermuth im Internet


Tourist-Info im Zentrum am Park
Rhein-Mosel-Str. 45
56281 Emmelshausen
Tel.: 0 67 47 - 93 22 0
Fax: 0 67 47 - 93 22 22
E-Mail: info@das-zap.de
www.rhein-mosel-dreieck.de


Mermuth in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1