banner-HLandschaft-e

ney-c.jpg

Ney

Verbandsgemeinde Emmelshausen, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 380 Einwohner, 561 ha, davon 239 ha Wald, PLZ 56283
Gastgeber in Ney 



Ney liegt nordwestlich von Emmelshausen in einer Höhe von 380 m über NN.
Zur Gemeinde Ney gehören die Ortsteile Dieler, Schönecker Mühle und Hierenmühle im Ehrbachtal.

Ney wurde erstmals 1225 im Testament des Ritters Simon von Schönecken erwähnt. Der Ort gehörte zum Gallscheider Gericht des Erzstifts Trier. 1794 wurde Ney durch Besetzung des linken Rheinufers durch französische Revolutionstruppen französisch. Auf dem Wiener Kongress 1814 wurde Ney dem Königreich Preußen zugeordnet. Nach dem zweiten Weltkrieg war der Ort zeitweise wieder französisch besetzt und ist seit 1947 Teil des damals neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Die Quellen des »Schönecker Stahlbrunnen« wurden im Jahre 1913 erschürft und ein Brunnenhaus errichtet, das heute nicht mehr steht. Die Steine sind nach dem Krieg zum Häuserbau in Dieler verwendet worden. Das Wasser kann heute im ehemaligen Keller des Hauses direkt vom Stahlbrunnen getrunken werden. Besondere Eigenschaft des Quellwassers ist sein hoher Eisengehalt.

Sehenswert ist die »Wendelinuskapelle« am Dorfplatz.

Von der Schönecker Mühle kann man zum Schloß Schöneck wandern. Es ist aber in Privatbesitz und kann nur am Tag des offenen Denkmals am zweiten Septemberwochenende besichtigt werden.

Ney im Internet


Tourist-Info im Zentrum am Park
Rhein-Mosel-Str. 45
56281 Emmelshausen
Tel.: 0 67 47 - 93 22 0
Fax: 0 67 47 - 93 22 22
E-Mail: info@das-zap.de
www.rhein-mosel-dreieck.de


Ney in Google Maps



Gastgeber in Ney:

Pensionen:
Wirtshaus-Pension Hierer Mühle
Hierer Mühle 1
56154 Hierenmühle/Ehrbachtal

 

Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Roswitha Bersch
Hauptstraße 4
56283 Ney
 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1