banner-HLandschaft-e

naurath-b.jpg

Naurath (Wald)

Verbandsgemeinde Hermeskeil, Landkreis Trier-Saarburg
ca. 240 Einwohner, 558 ha, davon 314 ha Wald, PLZ 54426
Gastgeber in Naurath 



Naurath ist der kleinste Ort der Verbandsgemeinde Hermeskeil. Er liegt ca. 10 km südöstlich von Schweich und ca. 12 km von Trier in einer Höhe von 395 m über NN. Südlich des Ortes befindet sich der Naturpark Saar-Hunsrück. Naurath ist durch die Landesstraße 148 über die Anschlussstelle Mehring an die in unmittelbarer Nähe verlaufende A 1 angeschlossen.
Zu Naurath gehören Unternaurath und die Häuser bei Büdlicherbrück.
Beide Ortsteile liegen 200 m bzw. 400 m hoch und bieten in waldreicher Umgebung ausgedehnte Wanderwege.

Naurath kommt schon in einer Urkunde um 1220 als »Nuwilre« (Neue Rodung) vor und besteht seit 1371 aus Groß- und Klein-Nuwilre. Im gleichen Jahr verpfändete Wilhelm von Manderscheid den Ort an Nikolaus von Hunolstein. 1459 wurde Heinrich Vogt zu Hunolstein mit Naurath belehnt.

Die auf einem Felsen in Unternaurath stehende Kapelle aus dem 16. Jahrhundert steht unter Denkmalschutz und kann besichtigt werden.

Ergänzender Text

Naurath (Wald) im Internet

Tourist-Information Hermeskeil
Trierer Straße 49
54411 Hermeskeil
Tel.: 0 65 03 - 95 35 0
Fax: 0 65 03 - 95 35 21
E-Mail: info@hermeskeil.de
www.hermeskeil.de

Naurath in Google Maps



Gastgeber in Naurath:

Pensionen:
Pension-Gasthaus "Wilddieb"
Hauptstraße 28
54426 Naurath/Wald
 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1