banner-HLandschaft-e

reinsfeld-c.jpg

Reinsfeld

Verbandsgemeinde Hermeskeil, Landkreis Trier-Saarburg
ca. 2.300 Einwohner, 1.977 ha, davon 952 ha Wald, PLZ 54421
Gastgeber in Reinsfeld 



Reinsfeld liegt mitten im Naturpark Saar-Hunsrück am Fuße des Rösterkopfes. Das Dorf liegt in einer Mulde mit einem Höhenunterschied von 110 Höhenmetern, zwischen der tiefst- und der höchstliegenden Ansiedlung.
Reinsfeld als Luftkurort liegt im Städtedreieck Trier (28 km) - Saarbrücken (65 km) - Idar Oberstein (40 km), sowie an der Hunsrückhöhenstraße von Saarburg nach Koblenz. 

In Reinsfeld wird ein moselfränkischer Dialekt gesprochen.

Der Ort schon im 9. Jahrhundert Eigentum des Erzstiftes Trier hieß 981 »Reionis campus« (Feld des Reno oder Raino). 1190 ist die Schreibweise von Reinsfeld Reynsvelt. Von dem damaligen Bau einer romanischen Kirche blieb der Turm bis 1907 erhalten. 1330 wurde zum ersten Mal als Schutzpatron der hl. Remigius erwähnt.
Reinsfeld wurde unter Balduin von Luxemburg Sitz der gleichnamigen Pflege und ist heute das größte Dorf der Verbandsgemeinde. 1625 fasste Reinsfeld 28 Feuerstellen. Die Bevölkerung schrumpfte durch den 30 jährigen Krieg, Pest und Hexenprozesse auf 4 Feuerstellen wie im Jahr 1625 vermerkt wurde. 1765 wurde eine Kirche gebaut, die bis 1909 stand. Unter französischer Herrschaft verlor Reinsfeld seine Vorrangstellung, Hermeskeil bekam Amt und Gerichtssitz.

Als staatl. anerkannter Erholungs- und Fremdenverkehrsort bietet Reinsfeld seinen Gästen mit dem Azur-Park einen der größten Caravan-Campingplätze in Deutschland, mit ca. 700 Einstellplätzen für bis zu 2.000 Besucher.

Das Wadrilltal ist ein Naturschutzgebiet mit ausgebauten Wanderwegen und Naturlehrpfaden. Im Winter sind die Loipen gespurt und auch Ski- und Rodelpisten vorhanden.

Die öffentlichen Gebäude -Grundschule, Sonderschule, Kindergarten, Kulturhalle, Sporthalle, Bürgerhaus und Musikpavillon- liegen alle rund um die Kirchenanlage »Sankt Remigius« in der Ortsmitte.
Hinzu kommen in der Ortsmitte ein Festplatz, sowie an den Ortsgrenzen eine geschlossene Grillhütte mit nah gelegenem Wassertretbecken, eine Schießsportanlage und ein Sportlerheim mit Rasenplatz und Tennisanlage (3 Tennisplätze).

Bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts war Reinsfeld von der Landwirtschaft geprägt. Heute sind noch drei Haupterwerbs-Landwirte vor Ort. Ein größerer Montageindustriebetrieb mit über 500 Beschäftigten - die 1999 im Rahmen des Ludwig-Erhard-Wettbewerbs als erfolgreichstes mittelständisches Unternehmen ausgezeichnete Firma Sigenia-Aubi - sowie zahlreiche kleinere Unternehmen (zwischen 3 und 50 Beschäftigten) stellen heute die Erwerbsquellen vor Ort.

www.reinsfeld.de


Tourist-Information Hermeskeil
Trierer Straße 49
54411 Hermeskeil
Tel.: 0 65 03 - 95 35 0
Fax: 0 65 03 - 95 35 21
E-Mail:info@hermeskeil.de
www.hermeskeil.de


Reinsfeld in Google Maps



Gastgeber in Reinsfeld:

Hotels:
Hotel Haus am Park
Dörner Straße 5
54421 Reinsfeld
Hotel Jägerhof
Hunsrückstraße 6
54421 Reinsfeld

 

Pensionen:
Gasthaus Pension Reinsfelder Hof
Herrensteg 15
54421 Reinsfeld

Ferienwohnungen:
Landhaus Gisela
Im Bungert 15
54421 Reinsfeld

Campingplätze:
AZUR Campingplatz Hunsrück
Parkstraße 1
54421 Reinsfeld

 

 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1