banner-HLandschaft-e

hettenrodt-c.jpg

Hettenrodt

Verbandsgemeinde Herrstein, Landkreis Birkenfeld
ca. 720 Einwohner, 532 ha, davon 339 ha Wald, PLZ 55758
Gastgeber in Hettenrodt



Hettenrodt liegt zwischen Idarbach und Siesbach in einer Höhe von 440 m über NN und grenzt direkt an die Stadt Idar-Oberstein.

Die Besiedelung Hettenrodts geht bis vor die Römerzeit zurück. Die in der Gemarkung liegende Sielburg ist ein vorgeschichtlicher Ringwall der fälschlicherweise als "Kirschweiler Festung" bezeichnet wird. Er wurde bis in die karolingische und frühmittelalterliche Zeit benutzt. Die Endung "rodt" im Ortsnamen weist auf die dritte Siedlungsperiode der Franken hin. Im Mittelalter wurde neben dem Ackerbau, das Gewerbe der Tuchmacher und Strumpwirker ausgeübt. Im 18. Jh. wurde das Schleifergewerbe zur vorherrschenden Erwerbsquelle.

Für die gemeindeeigene Glocke, die bis zum Verkauf der ehemaligen Schule dort war, wurde im Jahre 1980 in der Nähe des Friedhofes und des Gefallenen-Ehrenmals ein kleiner Glockenturm in Holzbauweise errichtet.


ergänzender Text

www.hettenrodt.de


Tourist-Information
Deutsche Edelsteinstraße

Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Tel.: 0 67 85 - 79 0
Fax: 0 67 85 - 79 120
E-Mail: info@vg-herrstein.de
www.vg-herrstein.de


Hettenrodt in Google Maps



Gastgeber in Hettenrodt:

Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Jungbluth
Am Dicken Stein 24
55758 Hettenrodt
 
   

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1