banner-HLandschaft-e

braunshorn1-d.jpg

Braunshorn

Verbandsgemeinde Kastellaun, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 600 Einwohner, 698 ha, davon 217 ha Wald
, PLZ 56288
Gastgeber in Braunshorn 



Der Ortsteil Braunshorn ist der Namensgeber der Großgemeinde Braunshorn zwischen Kastellaun und Emmelshausen. Zur Großgemeinde, die seit 1974 existiert gehören die Ortsteile: Braunshorn, Dudenroth und Ebschied.

Im Jahre 1098 war die erste urkundliche Erwähnung der Burg des »Gandolf von Braunshorn«. Die erste Kirche wurde zu der Zeit von Heinrich von Braunshorn im Jahre 1175 in dem Ort gebaut. Da es keine männlichen Nachkommen gab gelangte der Ort im Jahre 1363 durch eine Heirat in den Besitz der Herren von Winneburg-Beilstein. In den Jahren 1637 bis 1794 gehörte Braunshorn als Lehen zu den Besitztümern des Freiherrn von Metternich. Der Ort wurde in den Jahren 1794 bis 1801 durch die französischen Truppen besetzt und wurde in das französische Staatsgebiet eingegliedert. Braunshorn/Dudenroth wurde von der Mairie Gödenroth verwaltet. Es lag im Canton Castellaun innerhalb des Arrondissements Simmern und des Departement Rhyn et Moselle. Nachdem 1815 die Preußen die Franzosenherrschaft beendet hatten, wurde der preußische Adler aufgerichtet. Nun gehörte Braunshorn/Dudenroth zur Bürgermeisterei Pfalzfeld innerhalb des Kreises St. Goar. In den Jahren 1830 bis 1833 wurde die Kirche von Braunshorn abgerissen und das Inventar verkauft. Gleichzeitig wurde die jetzige Kirche im neugotischen Stil gebaut. Sie ist dem heiligen Markus geweiht. 1955 wurden neue Fenster des Künstler und Glasmalers Jakob Schwarzkopf eingebaut.

Ortsteile von Braunshorn:

Dudenroth
Dudenroth liegt in einer Mulde im zentralen Hunsrück, direkt am Schinderhannes-Radweg und ist der kleinste Ortsteil der Gemeinde Braunshorn. Man findet dort eine Marienkapelle.

Ebschied
Der Ort liegt auf der Hunsrückhochfläche bei etwa 450 m ü.NN, südöstlich der Hunsrückhöhenstrasse.
Die Geschichte Ebschieds beginnt 1295. Damals gab es Streitigkeiten zwischen dem Pfalzgrafen Rudolf und dem Grafen von Kessel. Um den Streit beizulegen verkaufte er Ebschied dem Pfalzgrafen. 1352 wurde Ebschied gebrandschatzt weil sich Graf Walram von Sponheim einem Schiedsspruch nicht unterwarf. 1599 wurden in Ebschied 11 "Hofestetten" gezählt, die zur Kurpfalz gehörten.
Die Kirche von Ebschied ist dem heiligen Erasmus geweiht, sie wurde 1784 gebaut.
 
www.braunshorn.de


Tourist-Information Kastellaun
Kirchstraße 1
56288 Kastellaun
Tel.: 0 67 62 - 40 32 0 oder 40 38 0
Fax: 0 67 62 - 40 18 72
E-Mail: kastellaun@tkn-rlp.de
Tourist-Information Kastellaun


Braunshorn in Google Maps


 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1