banner-HLandschaft-e

horbach-c.jpg

Horbach

Verbandsgemeinde Kirn-Land, Kreis Bad Kreuznach
ca. 40 Einwohner, 192 ha, davon 80 ha Wald, PLZ 55606



Horbach liegt im südlichen Hunsrück auf der westlichen Soonvorstufe oberhalb des Kellenbachs und der Ortsgemeinde Simmertal in einer Höhe von 360 m über NN.

Als eigenständige Gemeinde entstand Horbach im Jahre 1513. Die Landesherrschaft war geteilt, Rechte am Ort besaßen neben dem kurmainzer Erzbistum die Grafschaft Sponheim, die Wildgrafen, die Ritter von Löwenstein und die Herren von der Leyen.
Seit 1747 gibt es in Horbach eine evangelische Kirche. Die Katholiken des Ortes gehören zur Kirchengemeinde von Seesbach (nördlich von Horbach). Seit dem 18. Jahrhundert gehörte der Ort zur Markgrafschaft Baden, die das Gebiet der Herrschaft Martinstein durch einen Amtmann von der Naumburg aus verwaltete. Nach der Besetzung durch die Franzosen kam Horbach zur Mairie Monzingen. 1815 wurde Horbach dann eine preußische Gemeinde. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam Horbach zum damals neu gegründeten Land  Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde Kirn-Land gehört Horbach seit 1970 an.

An Christi-Himmelfahrt findet jährlich die Horbacher Kerb (ein Jahrmarkt) statt.

Horbach im Internet


Kirner Reise- & Verkehrsbüro
Bahnhofstraße 12
55606 Kirn
Tel.: 0 67 52 - 9 34 00
Fax: 0 67 52 - 93 40 30
E-Mail: kirei@t-online.de
www.kirn-land.de


Horbach in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1