banner-HLandschaft-e

ellern-c.jpg

Ellern

Verbandsgemeinde Rheinböllen, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 850 Einwohner, 936 ha, davon 423 ha Wald, PLZ 55497
Gastgeber in Ellern



Ellern ist ein Wohnort am Fuße des Soonwaldes, in der Nähe der A 61 und nur wenige Kilometer von der Kreisstadt Simmern entfernt.

Bei der Weihung der Kirche in Mörschbach im Jahr 1006 befand sich in der heutigen Ortslage die »Wüste Elira«, Ellern ist also zwischen 1006 und 1347 entstanden. Erstmals im Jahre 1347 wurde der Ort urkundlich erwähnt. 
Das vorreformatorische Ellern zählte mit Dichtelbach, Erbach und Kleinweidelbach zum pfalzgräflichen »Alten Gericht«. Ellern hat eine klassizistische Kirche von 1827 mit einer Stummorgel von 1828.

Direkt an der Ellerner Gemarkung liegt das Naturschutzgebiet »Kloppwiesen«. Im Forsthaus Ellern wohnt Dieter Piroth, ein Künstler der aus 200 Jahre alten Eichenstämmen mit der Motorsäge Skulpturen schafft.

Am 4. Augustwochenende findet jährlich in Ellern die »Holzkerb« statt, zu der tausende Besucher kommen. Es ist eine Kirmes bei der Dienste und Leistungen rund um das Naturprodukt Holz vorgestellt werden.


Tourist-Information Rheinböllen
Am Markt 1
55494 Rheinböllen
Tel: 0 67 64 - 39 51
Fax: 0 67 64 - 39 851
E-Mail: touristinformation@rheinboellen.de
www.rheinboellen.de

Ellern in Google Maps



Gastgeber in Ellern:

 

Gasthaus Waldlust
Bahnhofstraße 48
55497 Ellern
 
   

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1