banner-HLandschaft-e

kisselbach-f.jpg

Kisselbach

Verbandsgemeinde Rheinböllen, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 550 Einwohner, 913 ha, davon 411 ha Wald, PLZ 56291
Gastgeber in Kisselbach



Kisselbach liegt am Fuße des Soonwaldes in einer Höhe von 420 m über NN. Durch den Ort fließt der Simmerbach. Die Landschaft ist landwirtschaftlich geprägt.

Seit 1241 bestand Kisselbach aus zwei Zivilgemeinden: Kisselbach »diesseits« (Kurpfalz) und Kisselbach »jenseits« (Kurtrier) des Simmerbachs. 1794 wurden beide Orte durch die Besetzung des linken Rheinufers durch französische Revolutionstruppen französisch. Auf dem Wiener Kongress 1814 wurden sie dem Königreich Preußen zugeordnet. Erst im Jahre 1939 wurden die beiden Ortsteile zu einer Gemeinde zusammengeschlossen. Seit 1947 ist der Ort Teil des damals neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Es gibt eine Waldkapelle zu Ehren der hl. Maria. An jedem 13. Tag der Monate Mai-Oktober findet eine Lichterprozession der Katholiken statt.

Kisselbach verfügt als einzige Gemeinde im Rhein-Hunsrück-Kreis über einen eigenen Fernsehsender, den "Offenen Kanal".


Tourist-Information Rheinböllen
Am Markt 1
55494 Rheinböllen
Tel: 0 67 64 - 39 51
Fax: 0 67 64 - 39 851
E-Mail: touristinformation@rheinboellen.de
www.rheinboellen.de

Kisselbach in Google Maps



Gastgeber in Kisselbach:

Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Pauli
Liebshausener Straße 15
56291 Kisselbach

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1