banner-HLandschaft-e

ruedesheim-d.jpg

Rüdesheim

Verbandsgemeinde Rüdesheim, Kreis Bad Kreuznach
ca. 2.300 Einwohner, 343 ha, davon 19 ha Wald, PLZ 55593
Gastgeber in Rüdesheim



Rüdesheim liegt am Übergang von Rheinhessen zum Hunsrück an der Mündung des Katzenbaches in den Ellerbach, einem Zufluss der Nahe in einer Höhe von 135 m über NN. Es befindet sich unmittelbar westlich der Kreisstadt Bad Kreuznach. Weitere Nachbarorte und -gemeinden sind Weinsheim, Hüffelsheim, Roxheim, Mandel und Hargesheim.

Die Pest verbreitete sich 1125 in Rüdesheim. Es brach eine Hungersnot aus. Im Jahr 1334 wurde Rüdesheim eingeäschert. Ein Gerichtssiegel aus dem Jahr 1569 zeigt den hl. St. Martin auf einem Pferd, seinen Mantel mit einem Schwert teilend. Der Bettler sitzt kniend rechts davor. Von französischen Truppen wurde der Ort 1794 besetzt. Rüdesheim kam 1814 unter österreichisch-bayrische Verwaltung und war ab 1851 Sitz der Amtsbürgermeisterei.
Eine Kleinbahn wurde 1893 gebaut und 1939 ein Schwimmbad eröffnet.

In Rüdesheim gibt es einige barocke Fachwerkhäuser.
Die evangelische Kirche ist ein spätgotischer Saalbau, barock überformt. Sechs Kirchenfenster und das "Ochsenauge" in der Apsis hat der Architekt und Designer Ingo Simon entworfen.


Verbandsgemeinde Rüdesheim
Nahestraße 63
55593 Rüdesheim
E-Mail: post@vg-ruedesheim.de
www.vg-ruedesheim.de

Rüdesheim in Google Maps



Gastgeber in Rüdesheim:

Hotels:
Weinhotel Bäder
Nahestraße 37
55593 Rüdesheim
Pensionen:
Weinstube Pension Hahn
Nahestraße 34
55593 Rüdesheim
Ferienwohnungen:
Ferienwohnung Rösch
Kurt-Schumacher-Straße 35
55593 Rüdesheim

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1