banner-HLandschaft-e

farschweiler-d.jpg

Farschweiler

Verbandsgemeinde Ruwer, Kreis Trier-Saarburg
ca. 740 Einwohner, 745 ha, davon 431 ha Wald, PLZ 54317
Gastegeber in Farschweiler



Die Ortsgemeinde Farschweiler (moselfränkisch: Foaschweila) liegt nahe der Bundesstraße 52 zwischen Hermeskeil und Trier im Osburger Hochwald. Sie liegt am Fuße der Erhebung »Hohe Wurzel«, einem Teil der Mittelgebirgsregion Hunsrück in Rheinland-Pfalz und am Rande des Naturparks Saar-Hunsrück im moselfränkischen Sprachraum.

Die Entstehung von Farschweiler begann im ersten vorchristlichen Jahrtausend. Es wurden Grabhügelfelder und Brandgräber aus dieser Zeit gefunden. Um 1190 wurde Farschweiler als "Varniswilre" im Stadtrecht von Trier urkundlich erwähnt. Das Dorf mußte im Mittelalter Holz für die Trierer Moselbrücke liefern.
Die erste Kirche in Farschweiler wurde 1276 gebaut. Die heutige romanische Kirche " Mariä Heimsuchung" entstand 1788. Es ist eine Wallfahrtskirche.

Sehenswert ist die Marien Kapelle mit 14 zu ihr führenden Kreuzwegstationen und die Klostermühle.
Ca. 10 km vom Ort gibt es einen Weiher der ursprünglich als Löschweiher angelegt wurde. Es ist heute ein Naturparadies, dass man über gute Wanderwege erreichen kann.
Es gibt einen Menhir in Farschweiler. Er ist mit Moos bedeckt und zum Teil verwittert. Zwischen dem Moos sind Quarziteinschlüsse erkennbar. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Gemeinde Herl.


Touristinformation Ruwer
Bahnhofstraße 37a
54317 Kasel
Telefon: 0651 / 1701818
Telefax: 0651 / 1709403
E-mail: touristinfo@ruwer.de
www.ruwer.eu

Farschweiler in Google Maps



Gastgeber in Farschweiler:

 

Ferienhäuser:
Ferienhaus Michels
Hauptstraße 24
54317 Farschweiler

 
Ferienwohnungen:
Ferienlandhaus Schneider
Urlaub auf dem Bauernhof
54317 Farschweiler
 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1