banner-HLandschaft-e

Freiherr von Drais Radweg


»Freiherr-von-Drais-Radweg« rund um Kirchberg
Der Erfinder des lenkbaren Laufrades, Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn, verlebte seine Kindheit in Kirchberg. Er darf wohl als bekannteste Person bezeichnet werden, die jemals in Kirchberg gewohnt hat. Mit der Entwicklung des ersten lenkbaren Laufrades legte Karl von Drais im Jahre 1817 den Grundstein für unsere heutigen Fahrräder. Dies war die bedeutendste Erfindung des Freiherrn von Drais, der mit so vielen Ideen seiner Zeit voraus war.

Im Zuge der Einweihung des Kreisradwegenetzes wurde am 01. Juli 1997 der Freiherr-von Drais-Radweg eröffnet - fast 180 Jahre nach der Erfindung der Draisine, des ersten lenkbaren Laufrades. In Erinnerung des Freiherrn von Drais wurde am Torbogen zwischen Kirchplatz und Marktplatz eine Schiefertafel angebracht. Die Tafel markiert Anfang und Ende des Freiherr-von-Drais-Radweges. Die Rundstrecke ist etwa 14 km lang.

Routenbeschreibung:
Man startet in Kirchberg am Wasserturm. Bergab auf einem geteerten Wirtschaftsweg an den Kleingärten vorbei erreicht man den Freiherr-von-Drais-Radweg und folgt diesem bis Dillendorf. Kurz vor Dillendorf fährt man am Fischweiher vorbei. Im Ort angekommen geht es weiter durch Dillendorf-Liederbach nach Nieder Kostenz. Man radelt durch Nieder Kostenz bis zur Abfahrt nach Ober Kostenz. Hier biete sich die Gelegenheit zum Rasten an die Grillhütte von Nieder Kostenz fahren. An dieser Abfahrt nach Ober Kostenz biegt man rechts in einen Wirtschaftsweg ein. Entlang des Weges stehen Windräder. Der Weg bringt einen zur Metzenhausener Straße (K11). Man biegt rechts ab und folgt der K11 ein kleines Stück Richtung Kirchberg. Nach der Überquerung eines Bahnübergangs sieht man auf der linken Seite einen Wirtschaftsweg. Auf diesem fährt man durch die Unterführung der B421 (Kappeler Straße) bis der Weg von einem anderen Wirtschaftsweg gekreuzt wird. An dieser Stelle biegt man rechts ab und fährt Richtung Denzen. Nach der Überquerung der K15 (Heinzenbacher Straße) fährt man auf der Straße weiter durch Denzen, überquert die »alte B50« und fährt einen kleinen Weg neben der Tankstelle herunter, man gelangt wieder auf den Wirtschaftsweg, auf welchem man nach Dillendorf gefahren ist. Man biegt rechts ab und fährt am Süden Kirchbergs entlang. Man gelangt über den Weg, der einen am Anfang auf den Wirtschaftsweg gebracht hat, wieder zum Wasserturm.

Rastmöglichkeiten: Fischweiher in Dillendorf, Grillhütte Nieder Kostenz

Entfernung: 14 km

Gelände: meist asphaltierte Feld- und Waldwege, zum Teil auf wenig befahrenen Landstraßen, oft hügelig.


Stadt Kirchberg
Marktplatz 5
55481 Kirchberg
Tel.: 0 67 63 - 91 02 90
Fax: 0 67 63 - 91 02 99
E-Mail: touristik@kirchberg-hunsrueck.de
www.kirchberg-hunsrueck.de

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.