banner-HLandschaft-e

rayerschied-d.jpg

Rayerschied

  Verbandsgemeinde Simmern, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 110 Einwohner, 251 ha, davon 76 ha Wald, PLZ 55469



Rayerschied ist eine Wohngemeinde mit ländlichem Charakter auf einer Hochfläche zwischen Pleizenhausen und Bergenhausen in einer Höhe von 392 m über NN. 

In einer Schenkungsurkunde des Kloster Kumbd wurde Rayerschied 1204 erwähnt. Der Ort gehörte seit 1420 zum Amt Simmern, später auch Pfalz-Simmern. Als Reinßrath wurde der Ort 1498 erwähnt. Der Ort wurde 1794 durch Besetzung des linken Rheinufers durch französische Revolutionstruppen frazösisch. Auf dem Wiener Kongress 1814 wurde der Ort dem Königreich Preußen zugeordnet. Zeitweise war Rayerschied nach dem ersten Weltkrieg wieder französisch besetzt. Seit 1947 ist der Ort Teil des damals neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

In der Dorfmitte gibt es eine katholische Kirche und ein Gemeindehaus. Die Kirche wurde von 1896-1902 im neugotischen Stil erbaut. Sie ist dem hl. Johannes Nepomuk geweiht.

Rayerschied im Internet


Verbandsgemeindeverwaltung Simmern
Tourist-Information im Neuen Schloss
Brühlstraße 2
55469 Simmern/Hunsrück
Tel.: 06761 - 837-297
Fax: 06761 - 837-299
E-Mail:tourist-info@vgvsim.de
www.simmern.de

Öffnungszeiten der Tourist-Info im Neuen Schloss Simmern (rechter Flügel):
Montag - Freitag: 10.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Prospektinformation zusätzlich März bis Dezember: 14.00 - 17.00 Uhr

Rayerschied in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1