banner-HLandschaft-e

sommerau-d.jpg

Sommerau

  Verbandsgemeinde Ruwer, Kreis Trier-Saarburg
ca. 80 Einwohner, 104 ha, davon 45 ha Wald, PLZ 54317



Sommerau ist die kleinste Gemeinde der Verbandsgemeinde Ruwer. Der Ort liegt südlich von Waldrach in einer Höhe von 322 m über NN.
Im Ort befindet sich die Burg Sommerau. Durch Sommerau fließt die Ruwer, ein Nebenfluss der Mosel.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Sommerau 1271. In der Urkunde erscheint der Ort als "Sernauwe". Der Trierer Bürger Johann Walram tauscht den Ort gegen andere Besitztümer, die an die Benediktinerabtei St. Mattias in Trier gehen.
Am 12. Juni 1303 erhält Johann Walram eine Pergamenturkunde vom Erzbischof Diether von Nassau (~1250-1307), dem er sein Haus bzw. seine Burg Sommerau mit allen umliegenden Gütern für 300 Pfund verkaufen will. Zusätzlich erhält Walram Haus und Burg als kurtrierisches Lehen für sich und seine Erben zurück. Als Zeugen und Bürgen besiegeln die Trierer Johann von Rimberg, Hermann von Helfenstein und Peter von Eich sowie der St. Pauliner Scholastiker Theoderich und Johanns Bruder Friedrich den Vertrag.

In Sommerau gibt es einen Wasserfall, dessen Gesamthöhe zwei Meter beträgt. Er ist entstanden durch einen Mäander-Durchstich.

Ergänzender Text

Touristinformation Ruwer
Bahnhofstr. 37a
54317 Kasel
Tel.: 0 651 - 1701818
Fax: 0651-1709403
E-Mail: info@ruwer.de
www.ruwer.eu

Sommerau in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.