banner-HLandschaft-e

weinsheim-e.jpg

Weinsheim

  Verbandsgemeinde Rüdesheim, Kreis Bad Kreuznach
ca. 1.950 Einwohner, 927 ha, davon 179 ha Wald, PLZ 55595



Die Gemeinde Weinsheim liegt ca. 5 km von der Kur- und Badestadt Bad Kreuznach entfernt in einer Höhe von 189 m über NN.
Ursprünglich war Weinsheim ein von der Landwirtschaft und vom Weinbau geprägtes Dorf. Mit dem Wandel in der Erwerbsstruktur, wurde die Gemeinde bedingt durch die Nähe zu Bad Kreuznach zu einer »Wohngemeinde« mit voll- und nebenerwerbs Landwirtschaft und Weinbau.

Als Wigmundisheim wurde der Ort im Jahre 770 zum ersten Mal schriftlich erwähnt.

Die evangelische Pfarrkirche von Weinsheim wurde nach Plänen des Kreisbauinspektors Ludwig Behr 1823-25 errichtet. Es ist ein klassizistischer Vierkonchenbau mit Doppelturmfassade.

Die katholische Herz-Jesu-Kirche ist ein neugotischer Backsteinbau von 1907/08. Architekten waren die Gebrüder Jakob und Peter Friedhofen aus Koblenz-Lützel.

Weinsheim ist der Geburtsort von dem Jazzmusiker (Geiger) Franz "Schnuckenack" Reinhardt. Er war ein deutscher Sinto. Seine Musik bezeichnet man als Zigeunerjazz oder "Musik deutscher Zigeuner".

ergänzender Text

www.weinsheim.de


Verbandsgemeinde Rüdesheim
Nahestraße 63
55593 Rüdesheim
E-Mail: post@vg-ruedesheim.de
www.vg-ruedesheim.de

Weinsheim in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.