banner-HLandschaft-e

Henau

Henau

Verbandsgemeinde Kirchberg, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 180 Einwohner, 670 ha, davon 420 ha Wald, PLZ 55490
Gastgeber in Henau



Henau liegt ca. 4 km von Gemünden entfernt an einem zum Asbach hin abfallenden Südhang im Soonwald in einer Höhe von 400 m über NN.

Der Ort wird in einer Urkunde des Grafen Simon II. von Sponheim aus dem Jahre 1316 erstmals erwähnt. Ein Steinhammer und ein Webgewicht – beide in der Henauer Gemarkung gefunden und im Hunsrückmuseum in Simmern aufbewahrt – deuten auf eine vorgeschichtliche Besiedlung hin. Bis zum Einmarsch der französischen Revolutionstruppen (1794) gehörte Henau zum Hochgericht Kellenbach, einem der kleinsten Territorien Deutschlands, in dem die Ritter von Steinkallenfels, die Ritter von Kellenbach, die Freiherren von Schmidtburg und die Grafen von Sponheim gemeinsam die Hohe Gerichtsbarkeit ausübten. Auf dem Wiener Kongress 1814 wurde Henau dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1947 ist der Ort Teil des damals neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Höchster Gemarkungspunkt ist der Koppenstein (565 m ü. NN), eine Burgruine mit 16 m hohem restaurierten Turm, der einen herrlichen Rundblick über die Hunsrück-Hochfläche, die einzelnen Quarzitzüge des Soonwaldes und das Nahebergland gewährt. Südlich unterhalb der Ruine sind die Reste einer Ringwallanlage erkennbar, vermutlich keltischen Ursprungs. Die erste eindeutige Namensnennung der Burg steht im Zusammenhang mit Erbangelegenheiten der Grafen von Sponheim (1155). 1330 erhielt der Koppenstein Stadtrechte. Die Erben der Sponheimer zeigten wenig Interesse am Erhalt der Burg, deren Zerfall bereits im 16. Jahrhundert einsetzte. Letzte Bewohnerin war das »Koppensteiner Gretchen« (+ 1821), dessen Lebensgeschichte – allerdings nicht ganz der Wahrheit entsprechend – der Hunsrückdichter P. J. Rottmann in dem Gedicht »Die Jungfrau vom Koppenstein« festgehalten hat. Heute befindet sich im Burggelände eine vom Hunsrückverein (Ortsgruppe Gemünden) errichtete Schutzhütte. Vom Parkplatz an der nach Henau führenden Kreisstraße (K 62) ist die Burg auf einem leicht ansteigenden Fußweg von ca. 600 m gut zu erreichen.
Die im Asbachtal gelegene Freizeitanlage mit Grillplatz kann von Wanderern und Urlaubern genutzt werden.

Ein riesiger Tagebau für Quarzit befindet sich oberhalb des Dorfes.

Henau im Internet


Tourist-Information Kirchberg
Marktplatz 6
55481 Kirchberg
Tel.: 0 67 63 - 91 01 44
Fax: 0 67 63 - 91 01 49
E-Mail: touristik@kirchberg-hunsrueck.de
www.kirchberg-hunsrueck.de 


Henau in Google Maps


 Gastgeber in Henau:

Ferienwohnung:
Hunsrückblick am Soonwaldsteig
Zum Rotenfels 8
55490 Henau
 
 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1