banner-HLandschaft-e

roetsweiler-c.jpg

Rötsweiler-Nockenthal

Verbandsgemeinde Birkenfeld, Landkreis Birkenfeld
ca. 500 Einwohner, 321 ha, davon 135 ha Wald, PLZ 55767

 

Die Doppelgemeinde besteht aus den ehemals selbständigen Ortsteilen Nockentahl und Rötsweiler. Nockentahl liegt am Fleischbach, Rötsweiler am Aschbach. Im Osten befindet sich Idar-Oberstein.
Im nahegelegenen Hetzbachtal gibt es das größte Vorkommen im Landkreis des in Deutschland gefährdeten Kleinen Knabenkrauts.

Nockentahl wurde 1324 als Nockendail erstmals urkundlich erwähnt, Rötsweiler im Jahr 1429 als Rezwiler. Die Orte gehörten als Teil des Fürstentums Birkenfeld vom Wiener Kongress bis 1937 zum Großherzogtum Oldenburg.
In den 1930ern wurden die beiden Orte im Zuge einer Verwaltungsreform vereinigt.


www.roetsweiler-nockenthal.de


Touristinformation des Birkenfelder Landes
Friedrich-August-Str. 17
55765 Birkenfeld
Tel.: 06782-9834570
Fax: 06782-9834573

www.birkenfelder-land.de


Rötsweiler-Nockenthal in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.